Pressestimmen


"Diagnose: Wahr. ... Spannend, voll im Leben, alles Fiktion, alles wahr!"
Frankfurter Rundschau lesen

"Die letzte Flucht" nimmt sich einen gesellschaftlichen Missstand vor und will ihn aufklären, will die Kriminalgeschichte als Vehikel gesellschaftlicher Aufklärung nutzen. Das ist von jeher Schorlaus Programm, aber nicht immer hat er es so rasant umgesetzt."
Thomas Klingenmeier,  Stuttgarter Zeitung mehr

"Gewinnspannen wie im Drogenhandel" Wolfgang Schorlau im Interview mit SWR2 hier

"Schorlau bleibt seinem Prinzip treu, brisante gesellschaftspolitische Themen zum Anlass für seine Krimis zu nehmen."
SWR1: Lesen und Hören hier

"Mit seinem Buch ist Schorlau wieder ein Politkrimi der Extraklasse gelungen, den man als Pflichtlektüre fü jeden Medizinstudenten empfehlen kann. Patienten sehen danach ihren Arzt garantiert mit skeptischen Augen."
Ernst Corinth, Hannoversche Allgemeine

"Gut konstruiert und richtig spannend."
Südwestpresse Ulm

"Einer dieser immens politischen, hervorragend recherchierten Krimis..." Frankfurter Rundschau

"Dem Autor ist ein Kriminalroman gelungen, den man kaum mehr aus der Hand legen mag."
Dorothee Scheurer, Reutlinger General-Anzeiger

"Denglers sechster Fall ist ob seiner ungeahnten Wendungen, cleveren Schachzüge und spannenden Zuspitzungen packend bis zur letzten Seite."
Gaby Weiß, Eßlinger Zeitung

"Atemberaubend spannend und fesselnd"
Stefan Schweizer, Literaturkritik.de lesen

"Schorlau hängt keiner simplizitischen Verschwörungstheorie an, sondern zeigt, dass die Realität, in der wir leben, tatsächlich von säkulären Dunklezonen umgeben ist."
Mathias Greffrath, Die Zeit

"Pharmakonzerne manipulieren Studien und bestechen Ärzte, Ärzte machen seltsame Nebengeschäfte, Unikliniken verkaufen ihre Forschung unter Wert an die Industrie, Kritiker werden zum Schweigen gebracht. Das ist der Stoff, aus dem man Krimis macht, die informativ wie Sachbücher sind. Einen solchen Krimi hat jetzt Wolfgang Schorlau geschrieben."
Joseph Kuhn, sciencsblogs.de lesen

"Nervenkitzel, der auf Tatsachen beruht"
Ärztezeitung

"Wolfgang Schorlaus Bücher sind sauber recherchiert: Krimis und Aufklärung zugleich. Im umfangreichen Anhang sind Quellen, Zeitungsberichte und Geheimdienstpapiere dokumentiert. Ein gutes Geschenk also für Freunde, die bisher noch gewissen rechtsstaatlichen Illusionen anhingen. Aber auch ausgebuffte Ossietzky-Leser werden hier noch manches Aha-Erlebnis haben, Fakten, die sie bisher eher unter Unglaubliches, Spekulationen oder Verschwörungstheorien abgelegt hatten."
Dietrich Kittner, Ossietzky lesen

"Politkrimis, wie Schorlau sie schreibt, sind eine Klasse für sich."
Volker Albers, Hamburger Abendblatt lesen

"Hervorragend recherchiert und mit einer guten Story auf den Punkt gebracht."
Frank Wienands, Gesundheit und Gesellschaft

"Realitätsnah"
Praxis Aktuell

"Zu befürchten ist, dass schorlaus Bild mehr der Wirklichkeit entspricht, als uns lieb sein kann."
Ärzte Woche

"Pharma-Industrie im Keller. Der bekannte Autor von politischen Kriminalromanen hat gut recherchiert."
Jochen Paulus, Bild der Wissenschaft

"Spannung und Aufklärung."
Bayrisches Ärzteblatt

Nach der Lektüre und Zusammenfassung des dritten Buches ebenfalls im Schockzustand."
Brigitte Lengert, Einfälle, Zeitschrift der Deutschen Epilepsievereinigung

"Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, sei Denglers sechster Fall vesonders  Krankenversicherten angeraten!"
Susanne Heber, EinUndZwanzig

"Ein packender politischer Krimi!"
Glüxmagazin

"Abrechnung mit der Pharmaindustrie"
Oberöstereichische Nachrichten

"Einzigartige Kombination aus Spannung und Aufklärung"
Xaver Stadtmagazin

"Wolfgang Schorlau ist einer der ganz Großen."
Krimi-forum.net