Der Verbrecher produziert nicht nur Kompendien über das Kriminalrecht, nicht nur Strafgesetzbücher und damit auch Strafgesetzgeber, sondern auch Kunst, schöne Literatur, Romane...                                                   Karl Marx


News

"Die schützende Hand" am 6.4. als Taschenbuch erschienen

In der Taschenbuchausgabe haben wir ein zusätzliches Kapitel mit neuen Ermittlungen von Georg Dengler in Sachen NSU veröffentlicht.

"Ein zusätzliches Kapitel fasst Georg Denglers neueste beunruhigende Recherchen zusammen: Der Tatort des angeblichen Selbstmords von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt stellt sich als komplette Inszenierung heraus. Beide verstarben schon mindestens zwölf Stunden vor dem offiziell angebenen Todeszeitpunkt." Aus dem Klappentext

"Schorlau gelingt es eindrucksvoll, den NSU-Terror so zu erzählen, dass auch der Laie angesichts der vielen Details nicht verzweifelt." Aspekte ZDF

ZDF Dengler-Film "Die schützende Hand"

Leider gibt es noch keinen Ausstrahlungstermin für den neuen Dengler-Film. Er wird auf jeden Fall zu sehen sein auf dem Filmfest München.

Zwei Dengler-Bücher auf Türkisch erschienen

Auf Türkisch sind soeben erschienen "Mavi Liste" und "Münih Komplosu". Vermutlich handelt es sich dabei um "Die blaue Liste" und "Das München-Komplott".

Poetik-Dozentur

Eine große Ehre: Im November übernehme ich die Poetik-Dozentur an der Universität Tübingen. Die "Antrittsvorlesung" ist am 24.11.2017 um 20 Uhr.

Neuer Dengler in Reichweite

Im Augenblick arbeite ich am Manuskript "Der große Plan - Denglers neunter Fall". Die Buchpremiere ist vorgesehen für den 9.11.2017 im Stuttgarter Hospitalhof; Veranstalter ist das Literaturhaus Stuttgart. Die Daten der folgenden Lesetour gebe ich rechtzeitig bekannt.

Köln Im Frühjahr 2017 publiziert der Verlag Kiepenheuer & Witsch eine Taschenbuchausgabe von Georg Denglers achtem Fall. Ekkehard Sieker, der einen Großteil der Recherche zum Buch leistete, und ich nutzen diese Gelegenheit, um in einem Essay auf neuere Entwicklungen im NSU-Skandal hinzuweisen. In diesem Teil wollen wir auch auf einige der zahlreichen Kritiken und Reaktionen eingehen, die das Buch hervorgerufen hat. 

Berlin In diesen Tagen wurden die Dreharbeiten zur Verfilmung von "Die schützende Hand – Denglers achter Fall" in Berlin abgeschlossen. Lars Kraume führte Regie. Ihm stand ein außergewöhnliches Starensemble zur Verfügung. Ronald Zehrfeld spielt erneut Georg Dengler, Birgit Minichmayr spielt Olga und es freut mich riesig, dass es gelungen ist, Jürgen Prochnow für die Rolle des Dr. Schweikert zu gewinnen. Leider konnte ich diesmal bei den Dreharbeiten nicht dabei sein, aber nach allem, was ich vom Regisseur und dem Produzenten höre, ist es ein guter Film geworden. Das ZDF hatte noch keinen Sendetermin festgelegt, doch ich gehe davon aus, dass auch der dritte Dengler–Film im April des nächsten Jahres ausgestrahlt wird. 

Stuttgart Aus gesundheitlichen Gründen musste ich leider alle Lesungen im November und Dezember absagen. Es ist schade, dass ich deshalb viele Leserinnen und Leser nicht auf diesen Veranstaltungen treffen konnte. Ich bedauere außerdem sehr, dass zahlreiche Veranstalter dadurch Schwierigkeiten und Mehraufwand hatten. Doch nun bin ich auf einem guten Weg und arbeite bereits an Denglers neuntem Fall. 

Mainz 5,2 Millionen Zuschauer sahen "Dengler - Am 12. Tag." In der Presse wurde der zweite Dengler-Film rundum gut besprochen. Hier eine Auswahl der Kommentare:
Unter folgendem Link können Sie sich die Clippings herunterladen, auch die mehrseitige Interviewstrecke mit Ronald Zehrfeld aus dem Vivanty Magazin finden Sie hier: http://we.tl/ah0LSuHD2N
 
Weitere Zitate:
Elmar Krekeler, Welt:
„Was Minichmayr und Zehrfeld, der Dengler diese elegante, coole und massige Leichtigkeit verleiht, miteinander, umeinander veranstalten, ist ein Argument für (…) freiwillige Gebührenerhöhung.“ Auch wenn er dramaturgische Schwächen kritisiert, freut er sich schon auf Teil 3: „Weil Minichmayr und Zehrfeld das Zeug zum Kultpaar des Krimis haben. Und weil aufklärerische Politthriller viel zu selten sind hierzulande.“
Michael Hanfeld, FAZ:
„Dieser Dengler soll ruhig weiter den Easy Rider spielen, plus Beifahrerin.“
Ulla Hanselmann, Stuttgarter Zeitung:
„Man folgt diesem von Zehrfeld wuchtig und doch mit großer Sensibilität ausgestatteten Dengler gebannt, wie er der geheimnisumwitterten Olga zur Seite steht und seinem Sohn endlich ein Vater sein will.“
Nikolaus von Ferstenberg schreibt im Tagesspiegel und in den Potsdamer Neuesten Nachrichten von einer „genialen Ermittlerkonzentration“ und schwärmt von Birgit Minichmayr:
„Sie spielt diese Olga wie einen digitalen Luftgeist im Batman-Outfit, zart und clever zugleich.“
Auch Judith von Sternburg  bespricht für die Frankfurter Rundschau „einen umstandslosen, äußerst flotten, prächtig besetzten Thriller“ mit Birgit Minichmayr als Olga, „die so abgekocht und schlau und fantastisch wurschtig ist, dass man auf keinen Fall etwas verpassen möchte."
Auch Tilmann P. Gangloff sieht einen „sehenswerten Thriller“, seine Besprechung ist in den Zeitungen der Madsack-Gruppe erschienen, u.a. in der Leipziger Volkszeitung, der Döbelner Allgemeinen Zeitung, der Heilbronner Stimme, den Dresdner Neuesten Nachrichten, der Oschatzer Allgemeinen Zeitung und der Osterländer Volkszeitung.
Die Besprechung der dpa ist u.a. von folgenden Zeitungen übernommen worden: Abendzeitung, Augsburger Allgemeine, Allgäuer Zeitung, Landshuter Zeitung, Schwäbische Zeitung, Rheinische Post, Aachener Nachrichten, Neuss-Grevenbroicher Zeitung, Solinger Morgenpost, Bergische Morgenpost, Straubinger Tagblatt. Hier heißt es:
„Der zweite Dengler-Film mischt sich zusammen aus dem, was sich der Zuschauer wünscht: ein nicht allzu übertriebenes Maß an Tempo, eine gewisse Grundhärte.“
 
In der B.Z. Ist ein kurzes Portrait zu Jörg Schüttauf als „TV-Kopf des Tages“ inklusive eines Sendehinweises auf „Dengler – Am zwölften Tag“. Gute Besprechungen sind ebenfalls in der Mittelbayerischen Zeitung („Auch der zweite Einsatz für den Privatermittler Dengler punktet mit einer spannenden Geschichte und einem überzeugenden Hauptdarsteller.“), der Neuen Osnabrücker Zeitung („extrem spannendes Finale“) der Ostthüringer Zeitung ("Sehenswert sind die beiden Hauptdarsteller und ihr knisterndes, spannen-des Verhältnis zueinander.“),der Freien Presse Chemnitz, der Frankfurter Neue Presse, der Berliner Morgenpost sowie dem Hamburger Abendblatt (beide von Volker Albers).
 
Die Besprechung der teleschau ist u.a. von folgenden Zeitungen aufgegriffen worden: Kölner Stadt Anzeiger, Taunus Zeitung, Nassauische Neue Presse und Höchster Kreisblatt.
Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hat einen TV-Tipp in der Berichterstattung zur Podiumsdiskussion im Niedersächsischen Ministerium platziert. Die Nordwestzeitung und die Oldenburger Zeitung bringen ebenfalls einen TV-Tipp und weisen daraufhin, dass Schorlau vor allem in dieser Region für die Romanvorlage recherchiert hat.

Weitere TV-Tipps sind u.a. erschienen in der Süddeutschen Zeitung, der taz, der Berliner Zeitung, den Nürnberger Nachrichten, dem Südkurier, der Saarbrücker Zeitung, der Mittelbayerischen Zeitung, dem Standard, der Kleinen Zeitung aus Graz, dem Kurier, den Dolomiten (Südtirol), und dem Neuen Tag (Weiden).

Online ist das schöne Interview mit Jannis Niewöhner bei tvmovie.de erschienen. Die Besprechung der dpa ist weiterhin bei beispielsweise focus.de und stern.de erschienen.
Weitere Besprechungen sowie die Spiegelungen der oben genannten Printartikel sind u.a. hier zu finden:
http://www.quotenmeter.de/n/84330/verschwoerung-part-zwei
http://www.derwesten.de/panorama/wettrennen-gegen-die-zeit-aimp-id11649977.html
http://www.welt.de/kultur/medien/article153241338/Hoert-auf-Schwein-zu-essen-Schaut-diesen-Film.html
http://www.tagesspiegel.de/medien/zdf-krimi-um-die-schlachtindustrie-blutige-schnitzeljagd/13314710.html
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zdf-am-zwoelften-tag-billigfleisch-bossen-auf-der-spur.e2c61840-5b28-423f-916a-c75b3f7c960a.html
http://www.nwzonline.de/kultur/im-oldenburger-land-ermittelt_a_6,1,1018321011.html
http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/ermittler-zwischen-gut-und-boese-aid-1.5833367
http://www.augsburger-allgemeine.de/kultur/Dengler-Krimi-um-ausbeuterische-Machenschaften-in-der-Fleischbranche-id37223637.html
http://www.wn.de/Welt/Kultur/Fernsehen/2300744-Medien-Detektiv-Dengler-Am-zwoelften-Tag
http://www.news.de/tv/855633930/dengler-am-zwoelften-tag-live-stream-zdf-mediathek-wiederholung/1/
http://www.abendblatt.de/kultur-live/tv-und-medien/article207192651/Auf-der-Jagd-nach-dem-Huehnerbaron.html
 
Spot on news hat eine Meldung zu den TV-Tipps des Tages gemacht, mit „Dengler – Am zwölften Tag“ als Aufhänger, die u.a. von focus.de und der Abendzeitung online aufgegriffen wurde.
Die TV-Beilagen des Sterns und der Berliner Stadtmagazine Zitty und Tip bringen „Dengler – Am zwölften Tag“ jeweils als größten Tagestipp der Woche.
 Im Bereich der Lifestyle-Magazine wird der Film in der aktuellen Ausgabe des People Magazins (EVT 10.03.) mit vier von fünf Sternen als TV-Tipp besprochen, die ebenfalls heute erschienene Gala sieht ihn als einen der Top Drei Tipps der Woche. In der Grazia (EVT 10.03.) bespielt Jannis Niewöhner die Rubrik „Mein Urlaub“, inklusive Sendehinweis und Szenenfoto.
 
In der Aprilausgabe des Motorradfahrers (EVT 09.03.) ist ein sehr schönes doppelseitiges Portrait zu Ronald Zehrfeld erschienen, inklusive Zitaten, Fotos und Sendehinweis.
 
Auch die teleschau hat ihre Besprechung schon veröffentlicht, die leider nicht so gut ausgefallen ist. Dafür gibt es online eine sehr positive Kritik beim Blog Krimikiosk: Rasante Schnitte, gute Dialoge, erstklassige Darsteller (Birgit Minichmayr in einer Paraderolle als Olga) und purer Thrill machen diesen Polit-Thriller, der bis zur letzten Minute an die Nieren geht, sehr sehenswert. (…) Sie bringen (in Abweichung vom Original) die gesellschaftspolitisch relevanten Themen hochspannend herüber und sind damit ein guter, wenn auch seltener Beweis, dass eine deutsche Buch-Verfilmung mindestens so gut sein kann wie das gedruckte Original. Wenn nicht sogar besser…
 
Auch die Organisation slowfood hat auf ihrer Homepage einen TV-Tipp platziert und im heutigen Newsletter des Verlags Kiepenheuer & Witsch ist ebenfalls eine Ankündigung zur TV-Ausstrahlung inklusive des Trailers verschickt worden.
 
Die Hörzu listet den Film im Krimiplaner und als größten Tagestipp am 14.03. auf, Zitat: "Hochspannung“.
Im Gong ist „Dengler – Am zwölften Tag“ in den TV-Höhepunkten der Woche vertreten und wird als größter Tagestipp besprochen. „Brisantes Thema, Spannung vom Anfang bis zum Schluss und glänzende Darsteller.“
 
Auch in den wöchentlichen TV-Zeitschriften des Klambt-Verlags ist der Film mit jeweils dem größten Tagestipp und einem Tipp bei den Highlights der Woche in der Funkuhr, der Bildwoche und der Super TV (Zitat: "Brisant, sehr spannend") gut vertreten. Die Super TV bringt im Mantel außerdem ein Kurzportrait zu Jörg Schüttauf mit einem Sendehinweis zu „Dengler – Am zwölften Tag“. In der TV Neu ist ebenfalls ein Tagestipp.
 Die Fernsehwoche bewertet ebenfalls positiv und findet genau wie die TV Hören und Sehen:"Starker Tobak: brisant, kritisch und spannend.“ Der Film ist auf den Highlightseiten zu finden und als Filmtipp des Tages inklusive Zitaten von Ronald Zehrfeld aus der Pressemappe.
Die TV Hören und Sehen zitiert im Tagestipp Wolfgang Schorlau.
 
Neben ein paar hundert Begeisterten auf facebokk gibt es erstaunlicherweise nur 3-4 negative Bemerkungen:
https://www.facebook.com/zdfkrimi/?fref=ts
Trailer, Making-of und Dengler vs. Queen und Wolfgang Schorlaus Kommentar sind auf ZDF-Krimi und ZDF bisher gemeinsam insgesamt fast 30.000 Mal angeschaut worden.

Mainz. Trailer und Informationen zum neuen Dengler-Film 'Am 12. Tag' finden Sie hier

Mainz Der Sendetermin den zweiten Dengler-Film steht fest: Am 12. Tag läuft am 14. März 2016 um 20.15 Uhr im ZDF

Weimar 26. Januar 2016 "Die schützende Hand" im Deutschen Nationaltheater in Weimar.


Wolfgang Schorlau mit Hasko Weber und Bodo Ramelow

Köln 20. Januar 2016 Wolfgang Schorlau erhielt das Goldene Buch für über 100.000 verkaufte Exemplare gleich zweimal überreicht. Eines für »Am zwölften Tag« und eines für seinen aktuellen Kriminalroman »Die schützende Hand«, der eine Woche nach Erscheinen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste stand und zwei Wochen später die 100.000 erreicht hatte. Insgesamt fanden die Dengler-Romane mittlerweile mehr als 1.000.000 Käufer.


V.l.n.r. Außenlektor Nikolaus Wolters, Wolfgang Schorlau, Verleger Helge Malchow, Rechercheur Ekkehard Sieker, KiWi-Lektor Lutz Dursthoff

Frankfurt Interview mit dem Hessischen Rundfunk zur Aussage Beate Zschäpes und zu "Die schützende Hand" mehr 

Hamburg "Die schützende Hand" springt sofort auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste.

Stuttgart/Köln Tickets für die Buchpremiere von Georg Denglers neuen Fall "Die schützende Hand" sind jetzt verfügbar.12. November 2015 20 Uhr; Hospitalhof, Büchsenstraße 33 , 70174 Stuttgart Eintritt: Euro 12,-/ 10,-/ 6,- Tickets bestellen: hier

Freiburg So traurig: Walter Mossmann gestorben. Nachruf BZ

Mainz 5,8 Millionen Zuschauer sahen den ZDF-Film 'Dengler - Die letzte Flucht'. In der Mediathek des ZDF ist der Film noch zu sehen.

Stuttgart "Bis wohin reicht der braune Untergrund" - ein Aufsatz für die Stuttgarter Zeitung lesen

Stuttgart Eine profunde Kritik des angesehenen Blogs Tittelbach.tv an "Dengler - Die letzte Flucht" lesen

Wiesbaden: Der Film "Dengler - Die letzte Flucht" auf dem Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden. Eine Besprechung des "Wiesbadener Tagblatt" lesen

Stuttgart: Wolfgang Schorlau vor dem NSU-Untersuchungsausschuss sehen

Mainz: Das ZDF strahlt "Dengler - Die letzte Flucht" am 20. April 2015 um 20.15 Uhr aus.

München Neues vom München-Komplott: Neue Zeuge nach 34 Jahren lesen

Stuttgart Interview mit der Stuttgarter Zeitung zum geplanten 8. Fall von Georg Dengler: Warum starb Michèle Kiesewetter lesen

Berlin/Stuttgart Dreharbeiten zu Denglers "Die letzte Flucht" abgeschlossen. Mit einem Staraufgebot hat das ZDF Denglers sechtens Fall verfilmt. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

München Die Brisanz von Spur 253 - Neues zum München-Komplott lesen

Hamburg Stichproben-Analyse: Wurstwaren oft mit resistenten Keimen belastet lesen

Köln Keine Lust auf Gattenmorde - Wolfgang Schorlau zu Gast bei WDR2 MonTalk hören


(c) WDR


Hamburg Der Stern veröffentlicht ein Portrait über Wolfgang Schorlau lesen

Stuttgart Die Laudatio von Julia Schröder anläasslich der Verlehung des "Stuttgarter Krimipreises" an Wolfgang Schorlau können Sie hier lesen

Mainz Neues vom München Komplott: BND gibt erstmals "Schattenarmee" zu. Eine sehenswerte Dokumentation des ZDF
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2120546/Die-Schattenkrieger-der-NATO#/beitrag/video/2120546/Die-Schattenkrieger-der-NATO

Stuttgart. Stuttgarter Krimipreis: Die Gewinner heißen  Ani, Schorlau und Golch. "Am zwölften Tag" gewinnt den Stuttgarter Krimipreis als "besten Wirtschaftskrimi". mehr

Mainz ZDF verfilmt Dengler-Krimis lesen



Hamburg "Der zwölfte Tag" erreicht Platz 6 der Spiegel-Bestsellerliste.

München
Oktoberfest-Attentat: War es wirklich ein Einzeltäter. ein Film des Bayrischen Rundfunks. ansehen

Stuttgart "Der zwölfte Tag", Interview mit der SWR Landesschau ansehen

Hamburg
'Der zwölfte Tag' klettert auf Platz 13 der Spiegel-Bestsellerliste

München
Vergessenes Bekenntnis: Neues vom München Komplott lesen

Hamburg.
Von null auf siebzehn in zehn Tagen. "Am zwölften Tag" erreicht Platz 17 der Spiegel-Bestsellerliste.

Berlin. 
In seinem siebten Dengler-Roman »Am zwölften Tag« greift Wolfgang Schorlau einen brisanten Fall auf. Im Interview mit DB mobil spricht er über das Glück, das er beim Schreiben empfindet, und erklärt, warum Kriminalromane so beliebt sind. lesen

Köln
Der nächste Dengler-Roman erscheint am 27. Dezember 2013. Der Titel: Am zwölften Tag - Denglers siebter Fall. Aus der Verlagsmitteilung: Ein neuer Fall für Dengler: die schmutzigen Geschäfte der Massentierhaltungskonzerne. Georg Denglers Sohn Jakob ist verschwunden. Bereits seit drei Tagen! Denglers geschiedene Frau macht ihm die Hölle heiß: Finde unseren Sohn! Aber nicht nur Jakob ist unauffindbar. Auch Laura Trapp, die in Jakobs Parallelklasse geht, ist verschwunden. Ebenso Julian und Tim, zwei seiner Freunde. Georg Dengler, der Stuttgarter Privatermittler, macht sich auf die Suche nach seinem Sohn und dessen Freunden. Er findet bei Jakob Aufkleber, wie sie Unbekannte in den letzten Wochen 


auch in den Tiefkühltruhen von Supermärkten angebracht haben. »Dieses Fleisch stammt aus Massentierhaltung. Sie vergiften damit sich und ihre Familie«, steht darauf. Auf Jakobs Computer findet er Fotos und Filme aus Hühner- und Putenmastanlagen. Widerliche Fotos, eklige Filme, die das Elend der Tiere dokumentieren. Ist sein Sohn ein radikaler Tierschützer geworden? Bereitet er mit seinen Mitstreitern eine große Aktion vor? Oder sind sie den Betreibern der Tierfarmen in die Quere gekommen und jetzt in Gefahr? Wieso weiß er nichts darüber? Wieso kennt er seinen Sohn so wenig? So lernt Georg Dengler auf der Suche nach Jakob seinen Sohn erst wirklich kennen – und kommt den mörderischen Methoden von Massentierhaltung und Lebensmittelindustrie auf die Spur.  

Thessaloniki
Ungewöhnliches Bündniss gegen die Wasserprivatisierung in Griechenland lesen

Berlin
Sollten diese Ausagen stimmen, wurde das Attentat auf das Münchner Oktoberfest tatsächlich so ausgeführt, wie Schorlau es in "Das München-Komplott2 beschrieben hat.http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.terrorismus-historiker-darum-plante-mein-vater-das-wiesn-attentat.ecdd3bfd-97f0-4f0d-92f8-578c01748cad.html

www.taz.de/Prozess-Oktoberfest-Attentat/!115889/

Stuttgart Krimi-Autor mit Leib und Seele - ein Portrait des SWR sehen

Berlin
"Rebellen" Buch der woche der Zeitung 'Freitag' hier

Stuttgart
"Rebellen feiert mit 500 Leserinnen und Lesern in der Stuttgarter Liederhalle Premiere. hier
Hamburg Neues Arzneimittelgesetz: Pharmakonzerne wollen Mondpreise durchsetzen hier

Köln
ARD-Monitor: Wie die EU Wasser zur Handelsware machen will. hier

Freiburg Ein Schriftsteller als Sachverständiger, Ungewöhnliche Begegnung: Wolfgang Schorlau las im pharmazeutischen Institut der Uni Freiburg aus seinem jüngsten Krimi.lesen

Stuttgart Aufsatz in der Stuttgarter Zeitung zu Stuttgart, das Bürgertum, die CDU und die Grünen lesen

Stuttgart Interview von Wolfgang Schorlau mit Deutschland Radio Kultur zum Ausgang der Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl am 22. Okt. lesen

Stuttgart Erinnerungen an den "Schwarzen Donnerstag" in Stuttgart lesen

Köln 500.000 Mal wurden die Bücher von Wolfgang Schorlau vom Verlag Kiepenheuer & Witsch verkauft.

Karlsruhe Katastrophale Entscheidung: Bundesgerichtshof legitimiert Korruption von Ärzten lesen

München Das Hörbuch "Die letzte Flucht" ist erschienen. Großartig gesprochen von Walter Sittler.

  
(c) Julia Brodbek
Wolfgang Schorlau erhält den Stuttgarter Krimipreis in der Kategorie "Bester Deutscher Wirtschaftskrimi" für "Die letzte Flucht".


"Die letzte Flucht" ist Buch der Woche auf Krimi-Forum.net. "Der Schluss ist - wie alles in diesem Roman - traurig und befriedigend zugleich. Lose Enden gibt es nicht – aber eine heile Welt leider auch nicht (mehr). Wolfgang Schorlau ist einer der ganz ganz Großen – und wo auf seinen Buchcovern „Thriller“ steht, da ist „Thrill“ drin. Manchmal fast zu viel – weil so sehr aus dem Leben gegriffen." lesen

Hamburg: "Die letzte Flucht" auf der KrimiZeit-Bestenliste im Februar. "Spannende Kolportage, solide Aufklärung", schreibt die Jury - nun denn!

Grüne Kreidefresser: Kommentar zur Politik der Grünen in Baden-Württemberg und in Stuttgart; aus Kontext Wochenzeitunglesen

At Last - Etta James ist tot - Nachruf Informationen

Freiburg  Badische Zeitung: Eine Art Günter Wallraff des deutschen Kriminalromans: Das ist eine passende Bezeichnung für Wolfgang Schorlau. In "Die letzte Flucht" stößt Georg Dengler auf "kriminelle" Machenschaften der Pharmaindustrie, wie sie Schorlau nennt. Darüber sprach mit ihm Mechthild Blum.Lesen

München Interview mit Rechtsanwalt Werner Dietrich, der seit 29 Jahren im Auftrag einiger Hinterbliebenen für die Wiederaufnahme der Ermittlungen in Sachen Oktoberfest-Attentat kämpft, über die "Terrorzelle von Zwickau", den Verfassungsschutz und das Oktoberfest-Attentat lesen

Stuttgart Wolfgang Schorlau zu Gast bei Annette Krause in der SWR Landesschau zu 'Das München-Komplott'  und 'Die letzte Flucht' ansehen

Stuttgart SWR2 Buchkritik "Die letzte Flucht" hier anhören

Hubert Sumlin ist tot


Einer der besten Gitarristen aller Zeiten ist gestorben. Hubert Sumlin, hier auf dem Foto von Marc PoKempner mit Howlin Wolf, den er bis zu dessen Tod begleitete mehr



Hamburg  'Die letzte Flucht' auf Platz 19 der Spiegel-Bestsellerliste.

Stuttgart 700 Zuhörer feierten bei der Buchpremiere von 'Die letzte Flucht' mit: Wolfgang Schorlau las, Heinrich Steinfest moderierte und Wolfgang Kallert spielte.





(c) Nikolaus Wolters

Tübingen  Mit Papieren im Anschlag - Wolfgang Schorlau hält die Laudatio zum fünfzehnjährigen Bestehen der Tübinger Informationsstelle Militarisierung mehr
 
Stuttgart
Am 15. September 2011 erscheint "Die letzte Flucht" - Denglers sechster Fall. Am 20. September lädt das Literaturhaus Stuttgart und der Verlag Kiepenheuer & Witsch zur Buchpremiere ins Stuttgarter Literaturhaus. Moderation: Heinrich Steinfest; Tickets

Stuttgart
Der Bürgerprotest zeigt Wirkung. Stuttgart will die Privatisierung des Wassers rückgängig machen. Ein Artikel der Stuttgarter Zeitung lesen

Frankfurt
"Die neuen Einmischer" In Zeiten der Bürgerproteste engagieren sich auch Schriftsteller auf ihre Weise. Thomas Wagner hat Gespräche mit Schriftstellern gesammelt, die sich einmischen. ein Artikel der Frankfurter Rundschau lesen

Stuttgart "Ein wichtiger Schritt ist gemacht." Ein Artikel zum Ausgang der Landtagswahllesen

Stuttgart
Wer zahlt Stuttgart 21: Ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung von Stuttgart 21 ansehen

Berlin "Land, von einer Axt gespalten" - Beitrag zur Landtagswahl in Baden-Württemberg in der taz lesen lesen

Berlin Ein bedeutender Sieg der Berliner Bürgerbewegung "Berliner Wassertisch": Der Gesetzentwurf über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben wurde durch Volksentscheid angenommen. mehr

Stuttgart Die Aussage Wolfgang Schorlaus und weiterer Zeugen vor dem Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags zur Aufklärung des Polizeieinsatzes am 30. September 2010 im Stuttgarter Schloßpark. hier

Hamburg  Stuttgart 21 erreicht die Bestsellerliste, schreibt der Buchreport. Der Streit um das Bahnhofsprojekt „Stuttgart 21“ erreicht sogar die SPIEGEL-Bestsellerliste: Auf Platz 30 schafft es der von Wolfgang Schorlau herausgegebene kritische Sammelband „Stuttgart 21“ (Kiepenheuer & Witsch).

Stuttgart Eindrücke von der Buchpremiere "Das brennende Klavier" finden Sie hier

München/Hamburg/Freiburg Neue Ermittlungen zum Oktoberfestattentat gefordert Dreißig Jahre nach dem Attentat fordern Politiker und Juristen die Wiederaufnahme der Ermittlungen. Auch neue Informationen tauchen auf: War die Hauptzeuge ein Agent des Verfassungsschutzes. weiter

New York
"Schwabenstreich" heißt die Aktion, bei der Stuttgarter Bürger aus Protest gegen Stuttgart 21 jeden Abend von 19 Uhr bis 19.01 Uhr Lärm machen. Der Schwabenstreich fand nun erstmalig auf dem Times Square in New York statt (Foto: David Streit).


Stuttgart Öffentliche Lesung vor dem Nordflügel des Stuttgarter Bahnhofs am 1. Kulturmittwoch der Bewegung gegen Stuttgart 21
Teil 2:
Und großartig: Heinrich Steinfest
Teil 2:


Stuttgart
Kurzkrimi, vorgetragen auf auf der Kundgebung gegen Stuttgart 21.


Stuttgart/Hamburg
Am 24. August 2010 erscheint das neue Buch von Wolfgang Schorlau. Nein, diesmal kein Krimi, sondern die Biografie der Jazzikone Wolfgang Dauner. Die deutsche Buchpremiere ist am 20. September im Stuttgarter Literaturhaus. Reservierung empfohlen. Mehr zum Buch erfahren Sie hier.


Tübingen
"Der Perfekte Mord" gibt es nun auch als Hörspiel. Der SWR sendet es am 13. März von 21.00 bis 22.00 Uhr in seinem 4. Programm. Weitere Infos hier

München Im Zusammenhang mit dem Oktoberfestanschlag und den Folgen gibt es einige neue Informationen hier

Bei youtube gefunden: Wolfgang Schorlau bei der Sendung SWR1 Leute
zu Teil 2 und Teil 3 hier

ImMärz klettert das München-Komplott auf Platz 5 der KrimiWelt-Bestenliste ansehen

Köln
"Das München Komplott" auf Platz 10 der KrimiWelt-Bestenlisteim Februar mehr

Stuttgart Rede auf der Montagsdemo gegen Stuttgart 21  anhören

Bei Youtube gefunden: Wolfgang Schorlau über Das München-Komplott, SWR Kulturzeit

Berlin
Im Dezember war Das München-Komplott das bestverkaufteste Buch der renommierten Berliner Krimi-Buchhandlung "Hammet"  sehen

Baden-Baden
Wolfgang Schorlau bei der SWR1 Sendung Leute hier hören

Hamburg
Auf der Spiegel-Bestsellerliste sprang "Das München-Komplott" zehn Tage nach Erscheinen von "0" auf Platz 28.

Die ersten Lesermeinungen
zu "Das München-Komplott" können Sie hier lesen.

Wolfgang Schorlau spricht über die schwere Geburt des Georg Dengler.

Den neuen Dengler vorablesen
können Sie unter www.vorablesen.de - zumindest eine ausführlichere Leseprobe davon. Außerdem finden Sie hier Leserrezensionen in großer Zahl. Und das Beste: Der Verlag spendiert 100 neue Dengler für die Leserrezensenten.

Stuttgart
Die Buchpremiere des neuen Georg-Dengler-Romans "Das München-Komplott" am 24. November 2009 um 20 Uhr ist ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage wird eine zusätzliche Lesung um 18 Uhr stattfinden. Hierfür gibt es noch Karten. Bitte reservieren unter: 0711 28 42 904 oder per Mail buchhandlung@literaturhaus-stuttgart.de

Stuttgart
Das Montagsinterview der Stuttgarter Nachrichten über den neuen Dengler-Roman, das Schreiben und das Leben in Stuttgart lesen
 
Freiburg
Einen ersten Rechcherchebericht über den neuen Dengler-Roman Das München-Komplott veröffentlicht die Badische Zeitung am 26. September. lesen

Stuttgart Die Buchpremiere für Wolfgang Schorlaus neuen Dengler Roman "Das München-Komplott" findet am 24. November im Stuttgarter Literaturhaus statt. Anmeldungen (empfohlen) bei Frau Leutner, Buchhandlung im Literaturhaus, Breitscheidstrasse 4 70174 Stuttgart  Fon 0711 - 28 42 90 4   Fax 0711 - 28 42 90 5

Stuttgart
Bei Youtube gefunden: Wolfgang Schorlau und Mario Ohno: ein Film über Marios berühmtes Ein-Zimmer-Tafel St. Amour hier

Bestsellerautoren schreiben für Straßenzeitungen
. Eine Reihe bekannter deutschsprachiger Aurotoren lieferten je eine Gesichte für eine Literatur-Sondergabe von Trottwar, Hinz&Kunz, Bank-Extra - und wie die deutschen Straßenzeitungen heißen. Wolfgang Schorlau "spendete" ein Märchen: Die Datenbank Gottes. mehr

Chicago
Bei Youtube gefunden: Junior Wells und Buddy Guy spielen in Theresa's Lounge
sehen 


Hamburg Die Erzählung "Ein perfekter Mord" gibt es nun auch zum Herunterladen auf einen IPhone oder ein IPod touch. Download hier. Siehe auch: Die weltweit erste Plattform für Literatur auf dem iPhone: www.textunes.de

Stuttgart
. "Ein Porsche-Krimi wäre ein ziemlich langweiliges Buch" . Heinrich Steinfest und Wolfgang Schorlau im Interview mit der Stuttgarter Zeitung über Krise und Krimi lesen.


 
Köln
Das München-Komplott - Denglers fünfter Fall erscheint am 23.November 2009. Vorbestellungen nehmen die Buchhandlungen bereits jetzt entgegen.

 



Interview mit der Zeitschrift "Büchermenschen": Delikate Angelegenheiten von Krisenherden bis kulinarische Wonnen - Wolfgang Schorlau schreibt Krimis, die wie politische Alarmanlagen wirken. lesen


5. Juni Stuttgart.
Der Förderkreis Deutscher Schriftsteller in Baden-Württember vergibt ein Arbeitsstipendium an Wolfgang Schorlau für dessen Romanprojekt Paul (Erscheinungstermin voraussichtlich Frühjahr 2011).